Der Rattenfänger von Hameln

Die Sage einer Stadt neu interpretiert...

Libretto und Musik: Sami Hammi

Besetzung: 10 Hauptrollen (4 Frauen & 6 Männer) & Chor 

Spieldauer: ca. 2h 

Erstaufführung: frei zur Uraufführung (verfügbar in Kürze)

 

Materialien: in Bearbeitung

 

Synopsis

 

Hameln - eine mittelalterliche Stadt an der Weser gelegen, im Jahre 1284

 

Prolog

Die Spielmänner Fridolin und Balthasar führen uns ein in die Sage des Rattenfängers:

 

 

Akt 1

Bei einer Stadtversammlung kündigt Bürgermeister Gisbert Groll für das diesjährige Stadtfest den Besuch der Gräfin Elsbeth von Everstein an. Er bittet die Bürger auch um eine komplette Reinigung der Stadt, da bereits vereinzelt Ratten gesichtet wurden.

Florentine, die Tochter des Bürgermeisters, soll mit Hugo Meier, dem Sohn des Schultheiß vermählt werden, für den sie jedoch keine Liebe empfindet.

Im Rahmen der Vorbereitungen für das Stadtfest finden sich Spielmänner und Gaukler für einen künstlerischen Wettbewerb ein. Unter den Künstlern ist auch Jasper, ein charismatischer Spielmann, der mit seinem Flötenspiel vor allem das Herz von Florentine erobert. Beim ersten Aufeinandertreffen empfinden beide Zuneigung füreinander.

Abt Gordian, zugleich Inquisitor, verurteilt das ausgelassene Leben in der Stadt. Er ist überzeugt, daß die Bürger eines Tages für ihre Sünden büßen müssen.

Während des Stadtfestes sieht Wahrsagerin Eufemia den Tod der Gräfin voraus und soll für diese Prophezeiung verbrannt werden. Kurz vor der Hinrichtung wird Hameln von einer furchtbaren Rattenplage heimgesucht.

Nachdem die Gräfin von der Pest befallen wurde und im Sterben liegt, erklingt eine mysteriöse Flötenmelodie, welche Gevatter Tod vertreibt und die Gräfin genesen läßt.

 

Akt 2

Als die Bürger von diesem Wunder erfahren, bietet der Bürgermeister demjenigen, der die Stadt von den Ratten befreit, 100 Taler an. Jasper meldet sich und bittet überdies um die Hand von Florentine. Der Bürgermeister willigt zögernd ein.

Nachdem Jasper die Stadt von den Ratten befreit hat, wird er als Held gefeiert. Der Inquisitor hingegen überzeugt den Bürgermeister, dass Jasper mit dem Teufel im Bunde steht.

Bei einem heimlichen Treffen werden Jasper und Florentine von Abt und Bürgermeister überrascht. Jasper wird verhaftet und eingekerkert.

Vor seiner Hinrichtung bittet Jasper noch einmal auf seiner Flöte spielen zu dürfen. Das Lied paralysiert den Henker und alle Umstehenden. Dank Florentines Hilfe gelingt Jasper die Flucht. Sie jedoch bleibt mit gebrochenem Herzen zurück.

Eines Tages kehrt Jasper als Jäger verkleidet zurück und überrascht Florentine. Er bittet sie, mit ihm zu fliehen. Doch Florentine bringt es nicht übers Herz, ihren Vater zu verlassen. Aus Enttäuschung spielt Jasper erneut die Melodie der Rattenbetörung. Diesmal folgen ihm alle Kinder und verlassen Hameln durch die Stadttore.

 

...an dieser Stelle würde die bekannte Sage enden - doch das Musical geht weiter und führt die Zuschauer zu einem unerwarteten Ende... lassen Sie sich überraschen.

 

 

Hauptrollen

Jasper - Tenor

Rattenfänger; charismatischer Flötenspieler; Anfang 20; schelmisch & witzig, verliebt sich in Florentine

Florentine - Sopran

Tochter des Bürgermeisters, 17 Jahre; zierliches, keckes Mädchen; träumt von der wahren Liebe; verliebt sich in Jasper

Gisbert Groll - Bariton

beliebter Bürgermeister und besorgter Vater von Florentine; stämmiger, wohlhabender Herr im besten Alter

Gordian - Bass

Abt und Inquisitor;  intriganter Berater des Bürgermeisters; machthungrig; Gegenspieler des Rattenfängers

Eufemia - Mezzosopran

herzliche Zigeunerin und mystische Wahrsagerin; Mitte 30

Elsbeth von Everstein - Alt

Gräfin aus dem Adelsgeschlecht von Eberstein; ältere Dame; Dekadenz in Person

Greta - Mezzosopran

beste Freundin von Florentine; ca. 17 Jahre; Schwester eines Stadtwächters

Gevatter Tod - Bass

düsterer Schattenmann im schwarzen Gewand

Fridolin & Balthasar -Tenor/ Bariton

zwei kauzige Spielmänner, die uns durch die Geschichte führen, ca. 25-30 Jahre alt; witzig, verschlagen, vorlaut

 

Ensemble

  • Marktleute & Kundschaft - als Einwohner der Stadt (mindestens 18 Männer & Frauen)
  • 3 Ratsherren
  • Stadtwache (mindestens 2 Männer)
  • Die Kinder der Stadt (mindestens 8 bis 10)
  • Gaukler & Spielmänner (ca. 6 Personen, können teilweise von den Einwohnern gespielt werden)

 

  • "Die Ratten" - können entweder durch Kinder gespielt oder z.B. durch Projektion dargestellt werden.

 

Sprachen

  • deutsch